von Juppa nach Bivio

Immer wieder zieht es mich in die Natur. Dabei suche ich nach Entspannung, Ruhe, Einsamkeit und mit etwas Glück nach einmaligen Fotosujets, die sich aus Landschaft, Licht und dem richtigen Moment zusammensetzten.

Dabei möchte ich möglichst auf mich gestellt unterwegs sein: draussen schlafen, draussen kochen, draussen leben…

Diesmal habe ich eine Route geplant, die mich von Juppa im Avers nach Bivio, die Perle am Julier, führen soll. Ich hätte auch einen direkten Weg wählen können, aber der war mir zu kurz und die Chance andere Wanderer zu Treffen war mir zu gross. Wer den Plan von mir will, darf mir gerne ein e-mail schreiben.
Es ist eine sehr schöne Tour, die sich problemlos mit einer Übernachtung machen lässt. Ich startete am Freitag Abend und wanderte rund 1.5 Stunden in das Seitental hinein und suchte mir meinen ersten Schlafplatz.
Am Samstag machte ich mich auf zum Bergalgapass, durch das Duana-Tal durch und den Septimerpass hoch, wo ich nach 12h unter einem Vordach meinen Schlafsack ausbreitete. Dieser Tag war unglaublich schön, von einer unberührten Natur mit Felsen und Seen ohne Abfluss.
Am Sonntag war nur noch ein kuzer Abstieg nach Bivio, wo ich dann mit dem Postauto nach Chur zurück kehrte.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.